Ruegen_2008_046_thumb

Nach der Rückführung

Nach der Rückführung entscheiden Sie, ob Sie noch etwas erzählen oder allein sein wollen. Wir sind für beides bereit. Ein kurzes Nachgespräch bei einer Tasse Tee bedeutet allerdings nicht eine Deutung, Auswertung oder gar Bewertung der Erlebnisse und Ergebnisse Ihrer Rückführung durch uns.

Wir empfehlen Ihnen außerdem, in Ihrer persönlichen Zeitplanung am Tag der Rückführung recht großzügig mit sich zu sein.

Durch jahrelange Erfahrungen mit Rückführungen wissen wir, dass in aller Regel eine Behebung oder Besserung des Problems, welches vorher Ihren Alltag erschwert hat, eintritt.

Bei manchen Personen ist direkt nach der Rückführung vieles  geklärt und kann deshalb keine Störungen mehr verursachen, bei anderen dauert es zeitlich etwas länger die Veränderungen zu spüren.

In jedem Fall ist es ratsam aufmerksam zu sein und die Rückführung auch als Beginn eines Prozesses der Veränderung und Entwicklung zu begreifen und Sorge dafür zu tragen, dass dies in den Alltag integriert wird. Zusammenhänge, die deutlich geworden sind sowie Handlungshinweise oder notwendige Verhaltensänderungen die Ihnen Ihr Unbewusstes in der Rückführung offeriert hat, empfehlen wir dringend zu berücksichtigen.

In der Regel bedarf es für die Auflösung eines Problems einer Rückführung. Manchmal tritt der Fall ein, dass Wochen später ein weiteres Problem (was vorher nicht so drängend war) sich „Gehör“ verschafft und evtl. eine weitere Rückführung sinnvoll macht.

Somit kommen manche Klienten mehrmals, weil sie mit Rückführung als Mittel zur Selbsterfahrung und persönlichen Entwicklung gute Erfahrungen gemacht haben.
Wir achten immer darauf, dass in der Regel zwischen zwei Rückführungen mehrere Wochen, unter Umständen sogar Monate liegen.

Wir bieten einen Kontakt durch uns per Telefon oder Internet einige Wochen nach der Rückführung an, falls der Klient dies wünscht.

Bei Bedarf und Wunsch können Sie mit uns nach einer Rückführung weiteres Coaching vereinbaren.